Eltern und Kinder-Stimmen


Unsere Kinder besuchten den MontessoriRaum zuerst zum Schnuppern. Allen dreien - einzeln - stand eine volle Zeitstunde zur Verfügung. Mein Wunsch war es, in unseren drei Kindern , wieder mehr , ein sich sinnvolles selbst beschäftigen können, anzuregen. Vor allem auch, sollten Spiel - und Kinderzimmer einen deutlich NEUEN Charakter erhalten. Sehr überrascht ,war ich von der Wirkung des MontessoriRaumes auf mich selbst. Klarheit und Ordnung des Raumes, trotz großer Vielfalt unterschiedlichster Montessorimaterialien , beeindruckten mich zutiefst. Alle unsere Kinder spielten, ausgeglichen und höchst interessiert mit allem , was ihnen dageboten wurde. Innerhalb von fünf weiteren Beratungsstunden in unserem Haus , legten wir, seperate kleine Regale , mit Montessorimaterialien - selbst zusammengestellt - an. Frau Rockholz " arbeitete " uns ,während zusätzlichen Einzelstunden , in die Materialien ein. Selten fühlte ich mich menschlich wie fachlich so gut aufgehoben und verstanden. Ein NEUER Geist wirkt nun bei uns !!!
Vielen herzlichen Dank.

A. L . E . F. Oktober 2016

 

 

 

Constantin zu einem Freund: "Ich kann dir bei den Mathe Hausaufgaben helfen. Ich war doch im Montessori-Kurs."

Constantin Kiem (8 Jahre)

 

 

 

"Schau mal, Mama, ein kleiner Fuchs!" Die Mama sieht sich um und kann keinen Fuchs entdecken. Marlene deutet auf einen Schmetterlingsaufkleber am Fenster und erklärt: "Da! Der Schmetterling heißt Kleiner Fuchs!"

Marlene Kiem (5 Jahre) nachdem im Montessori-Kurs die Schmetterlinge besprochen wurden.

 

 

 

"Mein Sohn ist nie gerne zu Terminen wie musikalische Früherziehung, Turnen oder Handball gegangen. Der Montessori-Vorschulkurs war der erste, bei dem ich ihn nie überreden musste."

Doris Kiem (3 Kinder)

 

 

 

 

"Durch den Montessori-Kurs habe ich die Begabungen und Interessen von Constantin erkannt. Er hat zu Hause gerne mit Wasser, Matsch und seiner Eisenbahn gespielt. Frau Rockholz berichtete mir, dass er sich am liebsten mit dem Mathematikmaterial und dem naturwissenschaftlichen Material beschäftige. Das sind jetzt in der Schule auch seine Stärken."

Doris Kiem (3 Kinder)

 

 

 

Was ich ganz toll fand,war, das Silas mit Beginn des Montessori-Kurses anfing zu malen u. das auch danach noch gerne getan hat. Davor hat er nie einen " Stift in die Hand genommen ". Ich habe Felix gefragt , was ihm denn besonders gut gefällt am Montessori-Kurs ? Seine Antwort lautete: " Weiß nicht, mir gefällt ganz viel !!! " Felix erzählt leider zu Hause nicht so viel über den Kurs, daher finde ich die schriftlichen Zusammenfassungen über die Stunden sehr informativ. Für mich persönlich, war beim Elternabend die Durchführung der " Übungen des praktischen Lebens " bereichernd. Mir ist dabei bewusst geworden, daß ich häufig Handlungen nebenbei erledige, es aber eine ausgleichende Wirkung auf mich hat, wenn ich mir die Zeit nehme mich darauf zu beschränken. Dies versuche ich nun in meinem Alltag umzusetzen.

 

Gerlinde Pilz mit Silas 2013 u. Felix 2016

 

 

 

Wir haben vom Kunstgarten u. Frau Annina Rockholz durch eine Bekannte erfahren, deren älterer Sohn bereits im MontessoriKurs war. Schon die Schnupperstunde hat unserer Tochter Victoria so gut gefallen, dass sie am nächsten Tag gleich wieder kommen wollte. Und das ist bis heute so geblieben. Unsere Tochter hat plötzlich großen Gefallen an Zahlen.Das spielende u. ruhige Handeln von Frau Rockholz hat Victoria die Zahlen u. das Verständnis dafür prima nähergebracht ! Unsere Tochter fragte kürzlich ob sie das Einschenken der Getränke übernehmen dürfte, so wie sie es im MontessoriKurs gelernt hätte. Sie war so stolz u. hat die Getränke gekonnt u. sicher eingeschenkt. Das war herrlich mit anzusehen. Auch die Blumenpflege, ein praktischer Teil der Montessoripädagogik, in den Kursstunden ,hat Victoria auf unserem Balkon übernommen. Der Kunstgarten ist für die Kinder das reinste Paradies.Victoria liebt den Umgang u. das Füttern der Tiere. Es ist wunderbar den Kindern dort zuzusehen. Angetan, war unsere Tochter auch über das Aussäen von Ringelblumen. Die Art, Zeit u. Ruhe mit der Frau Rockholz mit den Kindern arbeitet ist sensationell. Für uns Eltern gab es an einem Elternabend die Möglichkeit die Materialien mit denen die Kinder arbeiten selbst auszuprobieren. Das war ein wunderschöner u. interessanter Abend.

 

V.S.St.M. 2016

 

 

 

Montessori ?! Was ist das ? Anfangs stand ich der Sache skeptisch gegenüber, wusste nichts genaues damit anzufangen...... .......Nun ja, die Freundinnen meiner Tochter sind auch dort.......Der Sohn einer Bekannten hat davon in der Schule ( Mathe ) profitiert.....Schauen wir doch mal, was da so ist u. ob es meinem Kind ( 5 ) Spaß macht. Julia kennt mitlerweile heimische Vögel , Schmetterlinge (werden erkannt u. benannt ), Garten -/Heilpflanzen u. Kräuter die Kaninchen gerne fressen.

 

Sie zählt, erkennt u. benennt die Ziffern von 0 - 10 , "rubbelt", die Buchstaben ihres Namens u. die Ziffern von 0 - 10, die Heftchen bringt sie nach Hause mit. Sie lernt die Grundfarben kennen u. mischt die daraus entstehenden Mischfarben. Alles" entsteht " sehr spielerisch u. liebevoll angeleitet, mit viel Spaß u. ohne Druck. Julia wird respektvoll, als kleiner Mensch, von Frau Rockholz angenommen.

 

Sie erfährt auch Regeln: zuhören , beobachten, nacheinander reden. Frau Rockholz schreibt uns jede Woche einen Bericht über die Stunden. Ich bekomme beim Lesen oft das Gefühl, als wäre ich dabei u. es hört sich alles sehr spannend u. trotzdem entspannend an. Auch hatten wir einen Elternabend , an dem wir uns mit der Montessoripädagogik bzw. dem Material auseinandersetzten konnten. Für mich ist Montessori ein spielerisches, experimentelles entdecken der Abläufe in der Welt ( auch in Bezug auf die Schule ). Welches mit sozialen Regeln, Respekt u. Spaß gekoppelt ist. Aus diesen Gründen bin ich begeistert von Frau Rockholz ihrer Arbeit u. bedauere sehr, dass ich meinen älteren Sohn damals nicht auch für einen Montessori-Kurs angemeldet habe.

Silvia Seidlitz mit Julia 2016

 

 

 

 

Hallo Frau Rockholz, Jonathan hat es immer viel Spaß bei Ihnen gemacht. Wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, anstatt der nur 9 Monate ( incl. der ganzen Ferien ) noch ein halbes Jahr weiterzumachen, hätte sich bestimmt auch bei ihm in Mathe ein erfreulicher Effekt einstellen können. So war die Zeit leider zu kurz. Er hat aber tatsächlich bei Ihnen gerne gemalt, was er im Kindergarten gar nicht gemacht hat. Zu Beginn der Grundschulzeit wurde Kunst ihm zum Lieblingsfach. Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit bei Ihnen. Es hätte nur länger sein müssen !

Sandra Kiesow mit Jonathan 2011

 

 

 

 

Vierjährige Tochter zur Mutter : " Mama , darf ich jetzt immer in den Tantessorikindergarten ???"

 

" Unser Sohn fragt jeden Tag ob es heut schon Samstag sei u. er in den Montessori Workshop könne ".

Kinder nach dem Montessoriworkshop in Worms 2015

 

 

 

 

Der Elternabend hat mir sehr gut gefallen. Schön war die offene u. persönliche Atmosphäre, der direkte Kontakt mit dem Material u. die Rückmeldungen, wie die Kinder sich bei Dir verhalten u. äußern. Ich persönlich habe beim Ausprobieren der Materialien die völlige Stille genossen u. gemerkt, wie meditativ "einfache Hausarbeit "sein kann. Von nun an lasse ich immer wieder alle Musik, Hörspiele, etc. vormittags aus u. fühle mich am Tag viel ruhiger u. weniger unter Strom als sonst. Das war eine sehr interessante Erkenntnis ! Ansonsten war ich von Deiner ruhigen, kompetenten Art beeindruckt.

Doris Kiem mit Konstantin 2012 u. Marlene 2016

 

 

 

 

Unsere Tochter Sophia besuchte 12 Monate den Montessori-Einzelunterricht bei Frau Rockholz. Abgesehen davon, daß sie die wöchentliche Einzelstunde liebte u. gerne öfter gegangen wäre, bemerkten wir schon nach wenigen Wochen , wesentlich höhere Konzetrationsfähigkeit unserer Tochter im Alltag , als auch in der Schule. Frau Rockholz verstand es vorallem , Sophia durch Erfolgserlebnisse im Umgang mit den Montessori-Materialien ( Bereich Mathematik u. Sprache ) zu stärken. Ihr Selbstvertrauen wuchs zusehends. Wir wurden während diesem schwierigen Prozeß erfolgreich u. verständnisvoll von Frau Rockholz begleitet , wofür wir Ihr sehr dankbar sind.

Familie Richter (2014)

 

 

 

 

Verschiedenste Kursangebote wurden durchlaufen , meistens war unser jüngster Sproß ( 3 Jahre ) schnell gelangweilt und verweigerte die Teilnahme . Durch Zufall hörten wir von dem Montessori-Angebot in Frankenthal u. verabredeten eine Schnupperstunde. Unser Kleinster war begeistert! Und wir sehr überrascht, als wir erkannten wie " intelligent u. durchdacht dieses Montessori-Material konzipiert ist ." Weshalb , gibt es in Rheinlandpfalz, sowenig Schulen u. Kindergärten mit solch einem Angebot ??? Nachdem unser Sohn 16 Monate wöchentlich zwei Einzelstunden bei Frau Rockholz erhalten hatte, ließen sich vor allem große Verbesserungen im Bereich Ausdauer u. Konzentration erkennen. Außerdem machte sich das von Frau Rockholz gelebte Montessori Prinzip " Hilf mir es selbst zu tun " bei unserem Sohn recht schnell bemerkbar. Für uns anfangs anstrengend, jedoch von höchst erzieherischem Wert, betreffend

Geduld und Achtsamkeit im Umgang mit Theodor. Jederzeit wieder! Eine tolle und lohnenswerte Zeit für

unsere ganze Familie.

Theodor mit Eltern Friedrich und Paulina Ludwigshafen Parkinsel 2014 - 2015